Die Sekundarstufe 1 stellt sich vor

Die Jahrgangsstufe 5 ist die schulformunabhängige Orientierungsstufe. In dieser Phase treffen am Ende der Jahrgangsstufe die Lehrerinnen und Lehrer nach unserem Konzept der Bildungsberatung und Schullaufbahnempfehlung die Entscheidung, in welcher Schulform die Schüler ihre Schullaufbahn erfolgreich bestehen werden. Dabei stehen wir stets in Kommunikation zwischen Elternhaus und Schule, um den Lern,- Leistungs- und Entwicklungsfortschritt der Kinder transparent zu halten.

Bitte finden Sie hier weitere Informationen zur Bildungsberatung und Schullaufbahnempfehlung an der DISD.

Ab der Jahrgangsstufe 6 lernen die Schülerinnen und Schüler, obgleich welcher Schulform sie angehören, zusammen in einer Klasse. Binnendifferenzierungen und Abstufungen in den Bewertungsmaßstäben der Schullaufbahnen bilden die Anpassung an die differenzierten Leistungsanforderungen der jeweiligen Schullaufbahn.

Ein Wechsel in die nächst höhere Schullaufbahn ist immer zum Schuljahresende auf schriftlichen Antrag der Eltern möglich. Die Schullaufbahnen bleiben transparent bis zum Ende der Klasse 8 für die Hauptschulschüler und bis zum Ende der Klasse 9 für die Realschulschüler. Dies regelt die Versetzungsordnung der DISD.

In der Klasse 6 setzt als 2. Fremdsprache das Fach Französisch ein. Entsprechend den hiesigen Schulgesetzen muss Arabisch als weitere Fremdsprache verpflichtend für die Jahrgangsstufen  5 bis 9 belegt werden. Ab Klasse 10 nur noch verpflichtend für alle Muttersprachler mit Arabisch.

Ab der Jahrgangsstufe 8 wird das Fach Geografie monolingual in Englisch und ab Klasse 9 das Fach Geschichte bilingual in Deutsch / Englisch unterrichtet.

Das Betriebspraktikum in der Klasse 9 und verschiedene Veranstaltungen zur Berufs- und Studienorientierung bereiten die Schülerinnen und Schüler auf den zukünftigen Eintritt in die Berufswelt vor.

Entsprechend den Schullaufbahnen erhalten die Hauptschulschüler am Ende der Klasse 9 ihren Hauptschulabschluss, die Realschulschüler und Gymnasiasten am Ende der Klasse 10 den Mittleren Schulabschluss.

Dies regelt die Ordnung für den Abschluss der SEK I an Deutschen Schulen im Ausland.

In den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik schreiben die Gymnasiasten im März  der Klasse 10 die Zentralen Klassenarbeiten nach den Vorgaben der Kultusministerkonferenz, die sich an vergleichbare Arbeiten der Bundesländer anlehnen.

Die Realschulschüler schreiben aus den drei Kernfächern mit einem jährlichen Wechsel zwei Prüfungsarbeiten. Die Hauptschulschüler schreiben eine schriftliche Prüfung, jeweils eine mündliche Prüfung ist abzulegen.

Die Gymnasiasten beenden mit dem erfolgreichen Bestehen der Klasse 10 die Einführungsphase in die gymnasiale Oberstufe. Es erfolgt ein Übertritt in die Qualifikationsphase.

Ein Wechsel von der Hauptschule in die Realschule am Ende der Klasse 9, und ein Wechsel von der Realschule in das Gymnasium am Ende der Klasse 10 wird ebenfalls durch die O Ordnung für den Abschluss der SEK I an Deutschen Schulen im Ausland geregelt.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Website der Kultusministerkonferenz.