Klasse 9 und 10 nehmen an „Juniorwahl“ teil

Die Juniorwahl findet seit 1999 parallel zu Landtagswahlen, Bundestagswahlen und jetzt zur Europawahl deutschlandweit und an deutschen Auslandsschulen statt. Es beteiligen sich dieses Jahr neben der DISD rund 2700 deutsche Schulen im In- und Ausland mit 650.000 Schülerinnen und Schülern.

An der DISD haben sich Schülerinnen und Schüler der Klassen 9a, 9b, 10a und 10b im Sozialkundeunterricht unter der Leitung von Frau Carolin Schemenau und Herrn Thomas Decker über die Themen Europa, Demokratie und Wahlen informiert. Anschließend haben die Jugendlichen selbst die Europawahl realitätsnah durchgeführt, wofür authentisches Material aus Deutschland zur Verfügung stand.

Das Wahlergebnis, für das alle beteiligten Schulen ausgewertet werden, wird am 26. Mai, dem Wahlsonntag der Europawahl, nach 18 Uhr auf der Juniorwahl-Websitebekanntgegeben.

Die Schülerinnen und Schüler der 9b haben Erlebnisberichte über dieses Projekt geschrieben, einige finden sie unten.

Die Juniorwahl für das Europaparlament fand am 23. Mai 2019 statt. Die 9. Und 10. Klassenstufen bekamen die Möglichkeit an diesen teilzunehmen. Die 10. Klasse bereitete das Wahllokal vor. Sie bauten die Wahlkabinen und die Wahlurne auf und bereiteten den Stimmzettel vor. Die Schüler der 9. Klassen erhielten alle eine Wahlbenachrichtigung, welche beim Wahllokal vorgezeigt werden musste. Die Klassen waren sehr aufgeregt auf dieses Ereignis. Sie bekamen vorher die Aufgabe sich über die Parteien zu erkundigen, um auf Wahl vorbereitet zu sein. Ich persönlich bin sehr dankbar, dass ich diese Erfahrung miterleben durfte. Außerdem bin ich der Meinung, dass Schule die Beteiligung an der Juniorwahl definitiv beibehalten sollten, damit die Schüler auf die richtigen Wahlen vorbereitet sind, wenn sie erwachsen sind.

Kemi Fischer

Die Juniorwahl hat am Donnerstag, 23.Mai stattgefunden in der DISD. Wir fingen zwei Wochen zuvor an uns im Sozialkunde Unterricht vorzubereiten. Am Tag der Juniorwahl war ich sehr gespannt, da ich mir nicht vorstellen konnte wie die „Wahlkabinen“ aufgebaut waren. Wir trafen uns wie gewohnt im Klassenraum, wo wir Wahlbenachrichtigungen bekamen, die wir ausfüllen sollten. Danach gingen wir zum Foyer, wo die zehnte Klasse schon auf uns wartete. Damit wir eine Idee haben, wen wir wählen möchten, wurde jedem Schüler Parteien zugeteilt über der er sich informieren sollte und diese Informationen in die Klassengruppe veröffentlichen. Wir stellten uns an und bekamen einen Wahlzettel und einen Stift. Es sah viel realistischer aus als erwartet, was mich sehr überrascht hat. Nachdem wir den Wahlzettel hatten, sollten wir in einer Wahlkabine wählen. Ich musste erstmals etwas warten, da die beiden Wahlkabinen besetzt waren. Doch dann war eine frei und dort wählte ich dann die Partei, welche meiner Meinung nach meine Interessen erfüllen. Der Wahlzettel blieb bei jedem anonym, da dies eine geheime Wahl war. Insgesamt war dies eine interessante und wichtige Erfahrung für uns, da das Wählen eine große Rolle in unserer Zukunft spielen wird.

Jade Van Lieshaut

Am 23.Mai.2019 haben die 10. und 9. Stufen in der Juniorwahl teilgenommen. Ein Tag davor, hat Frau Schemenau uns die Aufgabe gegeben uns über die Parteien zu informieren. Am Donnerstag haben wir in dem Foyer neben der Bibliothek gewählt. Es war sehr schön von der 10. Klasse organisiert. Als man in der Linie stand, gab es 3 Leute, die deine Wahlbenachrichtigung nehmen und den Namen und wann man gekommen ist, aufschreiben. Dann nimmt man einen Wahlzettel und geht in die Wahlkabine um zu wählen. Wenn man schon gewählt hat, muss man den Wahlzettel in die Wahlurne werfen. Es war eine sehr gute Erfahrung, besonders, weil man sich so fühlte, als ob man in einer richtigen Wahl ist.

Hosna Diab

 Am Donnerstag, 23.05.2019 war ich sehr aufgeregt, zur Europawahl 2019 zu gehen. Als wir mit Frau Schemenau in das Foyer gegangen sind, um eine der verschiedenen Parteien zu wählen, sah ich schon von weitem das Wahllokal. Das war sehr schön aufgebaut und organisiert. Dort angekommen, habe ich mich als Erstes hingesetzt, damit die Schüler der anderen Klasse ihre Wahl beenden konnten. Herr Decker hat das Wahllokal mit Hilfe der Schüler aus der 10 Klasse geleitet. Als die vorherigen Klassen mit den Wahlen fertig waren, haben wir uns in einer Reihe aufgestellt. Die 10 Klässler wollten dann meine ID sowie Wahlbenachrichtigung sehen und schrieben danach meinen vollen Namen in eine Liste. Ich war sehr aufgeregt, da ich noch nie so etwas erleben durfte. Anschließend bekam ich einen Wahlzettel, wo die verschiedenen Parteien für die Wahl zur Verfügung standen. Dann durften wir individuell in die Wahlkabine um dort eine Partei zu wählen. Ich fand die Erfahrung sehr hilfreich, da es uns auf das spätere Leben vorbereitet hat und uns einen Einblick in die europäische Politik geben. Ich fand es auch sehr schön, weil ich auf mich selber eingestellt war und mich selber informieren musste, um dann eine Partei für das Europäische Parlament zu wählen.

Geene DeMartini

Am letzten Donnerstag, dem 23.05.2019, fand an unserer Schule die Junior-Bundestagswahl statt. Nach einer kurzen Vorbereitung im Sozialkundeunterricht zeigten wir ein großes Interesse an der Wahl. Im eigens eingerichteten Wahllokal mit Original-Wahlkabinen, Wahlurne und Stimmzetteln fand unter Aufsicht der Wahlhelferinnen und Wahlhelfer aus den zehnten Klassen der Wahlakt in den ersten beiden Stunden statt. Wir hatten uns über die Juniorwahl sehr gefreut, weil wir zum ersten Mal in unserem Leben wählen durften. Jeder von uns hatte vor der Wahl eine Wahlbescheinigung bekommen. Als wir dann beim Wahllokal ankamen, mussten wir unsere Wahlbescheinigung hervorzeigen, dann bekamen wir ein Stimmzettel und begaben und nach der Reihenfolge in die Wahlkabine. In der Wahlkabine wählten wir dann die Partei, die uns am meisten ansprach.

Sufian Al Saleh

Am Donnerstag, den 23. Mai 2019 fanden die Juniorwahlen für uns, die neunten und zehnten Klassen, im Foyer vor der Bibliothek statt. Um uns gut auf die Wahl vorzubereiten, besprachen wir in den Schulstunden vor der Wahl die Schritte, welche als Wähler durchlaufen werden, wie die Parteien für sich werben und auf sich aufmerksam machen und letztendlich auch, was die jeweiligen Parteien durchsetzen wollen.Wir waren sehr aufgeregt, als wir die Wahlbenachrichtigung bekamen und mit dieser dann in unser Wahllokal gingen. Dort stellten wir uns in einer Schlange an. Die Aufgeregtheit und Spannung war förmlich greifbar. Als ich an der Reihe war, gab ich meine Wahlbenachrichtigung den Zehntklässlern, welche die Wahl überwachten und organisiert hatten. Diese gaben mir im Austausch einen Stimmzettel und teilten mir mit, dass ich diesen nach der Wahl zwei Mal falten solle. Als ich dann in der Wahlkabine saß, erreichte die Spannung für mich ihren Höhepunkt. Ich wollte nicht zu lange in der Wahlkabine sitzen und dadurch den Betrieb aufhalten, weshalb ich mich beeilte, mein Kreuz so schnell wie möglich zu setzen. Als ich dann fertig war, war ich froh über diese meiner Meinung nach authentische Erfahrung und war weniger nervös wegen den zukünftigen, echten Wahlen.

Alina Ovelgönne

Ich war am Anfang sehr gespannt auf die Europawahlen an sich, und als ich erfuhr, dass es bei der Deutschen Internationalen Schule Dubai die Juniorwahlen geben wird, freute ich mich noch mehr darauf, weil ich somit früher meine freie Meinung als Schüler abgeben darf. Als wir zu den Wahlkabinen geführt wurden, war ich von der Professionalität der Wahl sehr beeindruckt. Ich war auch erfreut zu hören, dass wir als 10. Klasse nächstes Jahr die Wahl an unserer Schule führen dürfen.

Lauren Knauer

Am 23.05.2019 durften wir an der Juniorwahl teilnehmen und konnten uns dadurch einen Gesamteindruck ermöglichen. Um zirka 08:40 Uhr durften wir gemeinsam ins Foyer vor der Bibliothek gehen, wo die Wahl schon aufgebaut worden war. Am Anfang würden uns sogenannte Wahlbenachrichtigungen zugeteilt, die wir persönlich ausfüllen sollten. Danach haben wir uns schlangenweise aufgestellt und haben dann unsere Wahlbenachrichtigungen abgegeben wodurch wir einen Wahlzettel erhalten haben und unsere Stimmzettel geheim ankreuzen durften. Schlussendlich haben wir unsere Stimmzettel in die Wahlurne geschmissen. Und hiermit ging auch die Juniorwahl zu Ende. Für mich persönlich habe ich zum ersten Mal an der Wahl teilgenommen, jedoch wusste ich was auf mich zukommen würde, da wir davor uns schon mal über Juniorwahl unterhalten haben. Zusammenfassend ist zu sagen, dass wir alle einen sehr interessanten Einblick als Wähler bekommen haben.

Helina Taha

Am 23. Mai durften wir, als neunte Klasse die Juniorwahlen, durchführen. Als Vorbereitung besprachen wir im Voraus die Europawahlen und die Parteien, die zur Wahl standen. So bekamen wir eine Idee was die einzelnen Parteien erreichen wollen und konnten uns dann entscheiden welche Ziele wir durch unsere Stimme unterstützen. Der Wahlprozess begann damit, dass wir eine Wahlbenachrichtigung bekamen, die wir dann abgeben mussten. Anschließend bekamen wir die Stimmzettel und konnten in einer Wahlkabine wählen, die in unserer Schule provisorisch aufgebaut wurde. Ich fand es sehr interessant mich mit der Europawahl auseinander zusetzten und mehr über die Parteien zu erfahren. Obwohl ich selbst nicht an den Europawahlen teilnehmen werden kann, fand ich, dass es eine gute Vorbereitung für andere Wahlen ist. Es war spannend sich nach der Wahl mit Mitschülern auszutauschen und die vielen unterschiedlichen Meinungen zu hören.

Dina Vischer