DISD proaktiv für ein gutes Schulklima

Mit neuen Projekten gezielt gegen Mobbing und für eine starke Schulgemeinschaft

Wie geht es unseren Schülern? Um dies zu ermitteln hatte die DISD-Schulberaterin Silke Glaab im Februar 2018 in den Klassen 4 bis 9 eine repräsentative Umfrage durchgeführt. Ziel war es, eine realistische Einschätzung des Schulklimas zu erhalten um daraus gezielte schulische Maßnahmen abzuleiten.

Passend zur von der KHDA ausgerufenen nationalen Anti-Mobbing-Woche wurde die Ergebnisse der Befragung jetzt den Schülerinnen und Schülern in Form von interaktiven Versammlungen präsentiert. Die Jugendlichen waren zum Teil sehr erstaunt darüber und diskutierten eifrig mit. Es ging um Themen wie Mobbing, der Handhabung der Lehrer mit Problemen der Schüler sowie der Umgang der Schüler miteinander. Das Bewusstsein, dass man durch seinen eigenen Einsatz einen erheblichen Teil zu einem guten Schulklima betragen kann, wurde dabei gestärkt. „Ich bin begeistert über die positiven Reaktionen der Schüler und ihre Bereitschaft, sich sofort bei den vorgeschlagenen Maßnahmen zu engagieren“, freut sich Frau Glaab. „Wer werden mit den zwei Projekten „Streitschlichter“ und „Best Buddies“ beginnen.“

Die Schüler können sich bei ihren Klassenlehrern für eines dieser Projekte bewerben. Als „Best Buddy“ sind sie als Ansprechpartner für neue Schülerinnen und Schüler im Einsatz und helfen diesen auf freundschaftliche Art, sich in der neuen Umgebung zu orientieren. „Streitschlichter“ sind dafür da, um auf Schülerebene Konflikte zu lösen, die sonst zu Mobbing führen könnten. Für diese Aufgabe werden sie von der Schule trainiert und sind dann über Sprechstunden erreichbar. Detaillierte Informationen zur Umsetzung der Projekte werde nächste Woche über die Klassenlehrer kommuniziert.